Kinder-Ausflüge Kinder-Basteln Kinder-Gedichte Kinder-Geburtstag Kinder-Geschichten Kinder-Gesundheit Kinder-Lieder Kinder-Spiele Kinder-Knigge Kinder-Internet+PC
News









Home Kontakt Links Impressum

auf dieser Seite:

Bekannte klassische

Bücher+Geschenk-Tipps
Gute Links
Unterricht
Wissen



Ähnliche Themen

Sommer-Gedichte
Wald-Gedichte
August-Gedichte



Gedichte Sprüche

Fabeln
Frühlingsgedichte
Herbstgedichte
Kindergeburtstag
Kurze Kindergedichte
Kinderlyrik
Lustige Gedichte
Muttertag
Ostergedichte
Reime
Sprüche
Verse
Weihnachtsgedichte
Wintergedichte



Dichter

Ringelnatz Kindergedichte
Minder Kindergedichte





Juni Gedichte

Schöne, lustige und kurze Gedichte vom und über den Juni, von modern bis klassisch, bekannt bis weniger, sowie gute Links, auch für den Unterricht.

Der Juni- und der Maikäfer

Im Juni kommt der Maikäfer
Und sagt, dass er gern Frau Juni träfe.
Er möchte mit ihr spazieren gehen,
Und wenn sie wolle, sie wiedersehen.
Auch küssen täte er sie gerne
Ui, dann holte er ihr vom Himmel die schönsten Sterne.

- © Monika Minder -


Blumenknospe im orangen Licht

© Bild Monika Minder, darf privat=offline (Karten, Basteln, Schule...) gratis genutzt werden. > Nutzung Bilder

Der schöne Junitag

Der schöne Junitag tut gut,
Kinder singen Reime
Und der Sommer rauscht ins Blut,
So mancher wird sich freuen.

- © Monika Minder -

Im Juni sind wir geboren

Im Juni sind wir geboren,
Da blühen Flieder und Mohn.
Jetzt hat der Frühling endgültig verloren,
Der Sommerwind trägt ihn davon.

- © Monika Minder -

An einem Junitag

Auf der Wiese sind wir gegangen
Hin zum schönen Blumenfeld.
Bunte Falter wollten wir fangen
Und schweben bis zum Himmelszelt.

Zum Glück, die Falter sind entflogen,
Wir fühlten uns leicht und frei.
Ein wenig sind wir ausgezogen
Aber gerne wieder heim.

- © Monika Minder -

Ich wollt' ich wär ein Schwein

Ich wollt' ich wär ein Schwein,
Rosig, klein und fein.
Ich würde mich den ganzen Tag im Dreck wühlen,
Und mich so ganz und gar als Schwein fühlen.
Ich würde fröhlich grunzend in der Sommersonne liegen,
Und mich träumend in den rosa Himmel wiegen.
Dazwischen würde ich den Rüssel in den Futternapf stecken
Um mich danach sofort wieder im Dreck zu reckeln.
Ich würde ganz und gar Schwein sein,
Rosig, klein und fein.

- © Monika Minder -

Lange Tage

Im Juni sind die Tage lang,
Viel länger als die Nacht.
Es blüht auf Wiese und auf Feld
Eine bunte Pracht.

Eine Schar von Vögeln singt
Kinder machen Pause.
Es ist, was der Sommer bringt,
Das Leben spielt jetzt draussen.

- © Monika Minder -

Bekannte + klassische Junigedichte

In den Kirschen

Schwellende Kirschen
Strotzend vom Saft,
Fröhliche Wangen
Blühend in Kraft!
Rötet die Kirsche sich,
Bald ist’s getan;
Bräunt sich die Wange,
Fängt’s Leben recht an!

- Robert Reinick 1805-1852, deutscher Dichter -

Juni

Schön wie niemals sah ich jüngst die Erde.
Einer Insel gleich trieb sie im Winde.
Prangend trug sie durch den reinen Himmel
ihrer Jugend wunderbaren Glanz.

Funkelnd lagen ihre blauen Seen,
ihre Ströme zwischen Wiesenufern.
Rauschen ging durch ihre lichten Wälder,
große Vögel folgten ihrem Flug.

Voll von jungen Tieren war die Erde.
Fohlen jagten auf den grellen Weiden,
Vögel reckten schreiend sich im Neste,
Gurrend regte sich in Schilf die Brut.

Bei den roten Häusern im Holunder
trieben Kinder lärmend ihre Kreisel;
singend flochten sie auf gelben Wiesen
Ketten sich aus Halm und Löwenzahn.

Unaufhörlich neigten sich die grünen
jungen Felder in des Windes Atem,
drehten sich der Mühlen schwere Flügel,
neigten sich die Segel auf dem Haff.

Unaufhörlich trieb die junge Erde
durch das siebenfache Licht des Himmels;
flüchtig nur wie einer Wolke Schatten
lag auf ihrem Angesicht die Nacht.

- Marie Luise Kaschnitz 1901-1974, deutsche Schriftstellerin -

Juni

Leichtherzig ist die Sommerzeit!
Getändelt wird, geküßt, gefreit,
Ein Kränzel auch wohl wird gemacht,
An Hochzeit nimmer gern gedacht.

- Theodor Storm 1817-1888, deutscher Schriftsteller -

Juni Nachmittag

Der Juniregen rauscht im Blätterwald.
Vom stillen Flusse an der Inselsteigt
Des Wassers warmer Rauch auf. Ringsum schweigt
DerVögel Stimme. Nur der Kuckuck ruft
Durch graue Dämmrung. Von des Waldes Boden
Erhebt der Duft sich von der toten Jahre
Versunknen Blättern, mischt sich dem Geruch
Der Felder, drauf die jungen Saaten blühn
Und des Holunders, der in Blüte steht
Am Waldesrand. Von ferne her erklingt
Des Kirchturms Läuten zu dem Vesperdienst.
Sonst hörst du keinen Laut, als nur des Regens
Eintönges Rauschen in dem Blätterwald.

- Georg Heym 1887-1912, deutscher Schriftsteller -

Sommer

Ihr singt von schönen Frühlingstagen,
Von Blütenduft und Sonnenschein,
Ich will nichts nach dem Frühling fragen,
Nein Sommer, Sommer muss es sein.

Wo alles drängt und sich bereitet
Auf einen goldnen Erntetag,
Wo jede Frucht sich schwellt und weitet
Und schenkt, was Süßes in ihr lag.

Auch ich bin eine herbe, harte,
Bin eine Frucht, die langsam reift.
O Glut des Sommers, komm! Ich warte,
Dass mich dein heißer Atem streift.

- Gustav Falke 1853 - 1916, deutscher Schriftsteller -

Der Sommer

Der Sommer, der Sommer,
Das ist die schönste Zeit:
Wir ziehen in die Wälder
Und durch die Au'n und Felder
Voll Lust und Fröhlichkeit.

Der Sommer, der Sommer,
Der schenkt uns Freuden viel:
Wir jagen dann und springen
Nach bunten Schmetterlingen
Und spielen manches Spiel.

Der Sommer, der Sommer,
Der schenkt uns manchen Fund:
Erdbeeren wir uns suchen
Im Schatten hoher Buchen
Und laben Herz und Mund.

Der Sommer, der Sommer,
Der heißt uns lustig sein:
Wir winden Blumenkränze
Und halten Reigentänze
Beim Abendsonnenschein.

- Hoffmann von Fallersleben 1798-1874, Hochschullehrer für
Germanistik und Dichter -

Weitere Gedichte zur warmen Jahreszeit:
Sommergedichte
Waldgedichte



Sommergedichte Gottfried Keller
Auf dieser Seite gibt es eine grosse Auswahl von Gedichten über den Sommer, sowie viele Ideen und Tipps für die kreative Freizeitgestaltung in der warmen Jahreszeit.

Blumengedichte
Eine Auswahl schöner Gedichte rund um die Frühlings- und Sommerzeit.

Unterricht - Lernen

Sommergedichte selbst gemacht
Grundschul-Informationen und Module zum Herunterladen.

Arbeitsblätter herunterladen
Hier gibt es Unterrichtsmaterial für den Deutschunterricht, Klassenstufe 1-4.

Sommergedichte
Kreativer und handelnder Umgang mit Gedichten 4. Klasse. Einführung des Reimschemas.

Wissen

Juni
Infos und Wissen bei Wikipedia.

Aufstand 17. Juni
Geschichte bei Wikipedia.

Schulferien Juni Deutschland
auf schulferien.org

Schulferien Juni Österreich
auf schulferien.org

Schulferien Juni Schweiz
auf schulferien.org

Bücher- und Geschenk-Tipps


Mit Kindern den Sommer erleben:
Ideen für Familie, Kindergarten und Grundschule







Das Kindergarten-Jahreszeitenbuch:
Mit den schönsten Ideen durch Frühling,
Sommer, Herbst und Winter







Im Morgenkreis Sommer und Sonne begrüßen:
Mit Liedern, Geschichten und Spielideen







17. Juni 1953: Geschichte eines Aufstands








Weitere Kindergedichte und Sprüche

Sommergedichte Fabeln Gedichte Kindergeburtstag
Kinderverse Kurze Kindergedichte Kinderreime
Kinder-Lyrik Kinder-Sprüche Lustige Kindergedichte
Frühlingsgedichte Herbstgedichte Kindergedichte
Weihnachtsgedichte Muttertag Augustgedichte

nach oben